WSV Heim

Spielabende jeden Dienstag
ab 19.30 Uhr
im Vereinsheim
am Biebricher Schlosspark.

Jugendtraining 18.00 - 19.00 Uhr

 9. Platz für FM Daniel Ochs

Letzten Sonntag fanden in Frankfurt die offenen deutschen Schnellschach-Meisterschaften im Chess960 statt.
Veranstalter waren die Chess-Tigers zusammen mit dem Ausrichter SC Frankfurt West, der an diesem Wochenende seinen 100. Geburtstag feierte und dabei ein schönes Programm mit Simultan am Freitag und Jugendturnieren am Samstag auf die Beine stellte. Knapp 160 Teilnehmer kamen zum Chess960 Turnier und hatten 7 Runden zu absolvieren bei einer Bedenkzeit von 20min+5sec pro Partie. Das Turnier war ausgesprochen stark besetzt, es lockte 42 Titelträger an, davon 12 GMs und 10 IMs.


Kein Wunder, denn immerhin wurden mehr als 3000 € Preisgelder unter die Teilnehmer verteilt, davon alleine 1000 € für den Turniersieger – eine für ein Ein-Tages-Turnier stolze Summe.
Turniersieger und deutscher Meister wurde GM Vitaly Kunin, seines Zeichens auch amtierender deutscher Meister im Standard-Schach. Als einziger Spieler erreichte er 6,5 Punkte aus 7 Partien. Zweiter wurde GM Artur Jussupow (6) vor GM Michael Prusikin (6) auf dem 3. Platz.

 Der SV Wiesbaden war mit 4 Jugendlichen gut vertreten – Platon und Tymur, Christian und Daniel.
Einen ausgesprochen guten Tag erwischte FM Daniel Ochs. Er besiegte in den ersten 2 Runden zwei hinter ihm gesetzte Spieler (SF Arnold vom SCFrankfurt West und SF Ewen vom SC Ersingen) bevor er in der 3. Runde von GM Prusikin gezeigt bekam, wie man kleinste Vorteile im Endspiel zu einem Sieg verdichten kann. Einem etwas glücklichen Sieg in der 4. Runde gegen SF Reiffenrath ließ Daniel in den Runden 5 und 6 Siege gegen GM Milov und FM Chittka folgen.
In der Schlußrunde spielte Daniel gegen IM Jonas Hacker – für beide ging es um die Wurst. Der Sieger würde in den Top 8 - also den Geld-Rängen – landen. Nach lange ausgeglichenem Kampf einigte man sich am Ende auf Remis, was letztlich für beide nicht reichte.
Trotzdem: ein sehr starkes Turnier von Daniel, der mit 5,5 aus 7 den Jugendpreis gewann, und mit seinem ausgezeichneten 9. Platz 7 von 12 GMs und alle gestarteten 10 IMs hinter sich ließ. Herzlichen Glückwunsch!

FM Christian Glöckler hatte nach einem sehr starken Turnier am Samstag, bei dem er im U18 Turnier den 2. Platz belegte (nur durch einen Buchholzpunkt getrennt vomTurniersieger), heuer den etwas schwächeren Tag erwischt, und landete mit 5 aus 7auf dem 30. Platz. Einen Platz vor dem deutschen Nationalspieler GM Daniel Fridman auf Platz 31 – was zeigt, wie stark das Turnier besetzt war.

Tymur und Platon Musiienko erreichten beide 3,5 aus 7 und landeten im Mittelfeld auf den Plätzen 76 und 82, nicht weit voneinander getrennt, wie sich das für Zwillinge gehört. Es war für beide das erste Chess960-Turnier, und dafür haben sie ausgesprochen gut gespielt.

https://chess-results.com/tnr919756.aspx?lan=0&art=4

Zurück